Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

Ältestenkreis

Unserer Ältestenkreis ist eine bunte Mischung aus ganz verschiedenen Menschen, die aber ein gemeinsames Ziel verbindet: Wir wollen eine Offene Kirche "mittendrin" in Offenburg sein: Offen für Menschen mit ihren verschiedenen Anliegen und Bedürfnissen, offen für Menschen, die Stille und Gebet suchen, aber auch für Menschen, die das Leben feiern und sich von einer Gemeinschaft getragen wissen wollen.

Auf einem Ältestenwochenende im malerischen Schloss Beuggen am Rhein arbeiteten wir an unserer gemeindlichen Konzeption und stellten das biblische Bild vom "Haus der lebendigen Steine" in den Mittelpunkt unseres Denkens und Planens. An diesem Leitbild wollen wir in Zukunft unser Gemeindeleben - im Zusammenklang mit den anderen Pfarrgemeinden, dem Diakonischen Werk, der Evangelischen Erwachsenenbildung und dem Bezirkskantorat - ausrichten.

Franziska Clemen

Quelle: Stadtkirche Offenburg

Jg. 1981, verheiratet, 2 Kinder, Lehrerin.
Von Hamburg bin ich nach Offenburg gekommen und lebe hier seit 2007 gemeinsam mit meinem südfranzösischen Mann. Gegenseitig entdecken wir immer wieder bereichernde und ab und zu befremdliche kulturelle Unterschiede in unserem Alltag, leben bewusst evangelisch-katholische Ökumene. Seit einem guten Jahr entdecken wir zu unserer großen Freude mit unserem Sohn, was es heißt, Eltern zu sein.
Ich freue mich, auch in der Stadtkirche im ÄK Neues zu wagen. Es ist mir wichtig mitzuhelfen, die Lebendigkeit und Vielfalt unserer Gemeinde sicht- und erfahrbar zu machen. Besonders am Herzen liegen mir die Konfirmanden, die ich auch in diesem Jahr wieder auf ihrem Weg begleite und mit ihnen gemeinsam die Bibel und den Glauben neu entdecke.


Friedemann Hahn

Quelle: Stadtkirche Offenburg
38 J., verheiratet, 2 Kinder, Online-Redakteur.
Am Anfang war der Krabbelgottesdienst. Hier lernten meine Familie und ich die Gemeinde zum ersten Mal kennen. Von Beginn an haben wir uns von den Menschen sehr warmherzig aufgenommen gefühlt. Der sonntägliche Gang in die Kirche ist nun fester Bestandteil unseres Lebens und gibt Ruhe und Kraft für den Alltag. Von dieser Herzlichkeit und Wärme möchte ich etwas zurückgeben. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit in und für die Gemeinde, damit die Kirche ein für alle Menschen offener Ort bleibt.

Markus Hartmann

Quelle: Stadtkirche Offenburg
Jahrgang 1966, verheiratet, Referent für Unternehmenskommunikation.
Nach langer Suche lernte ich vor einigen Jahren die Stadtkirchengemeinde kennen – und bin von Beginn an von den Menschen dort sehr herzlich aufgenommen worden. In der Zeit seit dem Eintritt in die Gemeinde ist die Stadtkirche mir zur Heimat für meinen Glauben geworden. Aus dieser Gemeinschaft und aus Gottes Wort schöpfe ich immer wieder neue Lebenskraft. Daher liegt mir das Wohl dieser Gemeinde und seiner Menschen sehr am Herzen. Und so möchte mich gerne im ÄK engagieren, um mit meinen Fähigkeiten, Ideen und Begabungen die Gemeindearbeit aktiv mitzugestalten – und der Gemeinde etwas davon wiedergeben, was ich von ihr erhalte. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass unsere Gemeinde immer offen, lebendig und vielfältig bleibt, auf dass weiterhin viele Menschen ihren Weg zu uns finden.

Ida Marinesku

Quelle: Stadtkirche Offenburg
30 J., Erzieherin.
An der Stadtkirchengemeinde begeistert mich die Herzlichkeit, Offenheit und Unterschiedlichkeit. Diese Gemeinde ist von Kindheit an ein Teil meiner Heimat, und als Älteste möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass sie auch für andere Menschen ein Stück Heimat wird. Dabei möchte ich mich für die Ökumene und die Kinder- und Jugendarbeit einsetzen.

Nasim Mohammadi

Quelle: Stadtkirche Offenburg
35 J., Journalistin
Ich komme aus Persien, habe mich 2008 taufen lassen und bin seit 2009 Mitglied des ÄK. Weil der christliche Glaube die Liebe in den Mittelpunkt stellt, fühle ich mich leicht und frei. Im Gottesdienst finde ich Zeit für mich, kann in mich hineinspüren, wer ich bin, wie es mir geht und wo ich stehe im Leben. Dabei hilft mir die Gemeinde mit ihrer Kraft und Energie, so dass ich gestärkt in meinen Alltag gehen kann. Den Glauben und die Liebe Gottes will ich gerne an andere weitergeben; deshalb bin ich im ÄK.

Christian Neupert

Quelle: Stadtkirche Offenburg
1970 in Uelzen (Niedersachsen) geboren, kam ich 1993 als Postbeamter in die schöne Ortenau. 2009 schenkte mir meine Frau einen Ring und später auch noch zwei tolle Kinder: Clarissa und Hannes. Zusammen mit ihrer Schwester Isabella machen sie unser gemeinsames Leben in Offenburg bunt, abwechslungsreich und interessant.
 
Und genauso habe ich meine Stadtkirchengemeinde kennengelernt. Hier bin ich seit vielen Jahren Kirchenältester. Es macht mir Spaß, meine Kirchengemeinde mitzugestalten. Sie immer wieder ein wenig zu verändern, aber auch Grundlegendes beizubehalten.

Werner Pohl

Quelle: Stadtkirche Offenburg

geb. Mai 1947, Witwer

Regelmäßig beten wir: "Dein Wille geschehe".

Nach vielen Lebensjahren, schönen aber auch schwierigen Zeiten, guten und häufig schlechten Erlebnissen, nach den wechselvollen Ereignissen in der Welt, nach der Erfahrung der eigenen Ohnmacht, nach Krankheit und Tod innerhalb der eigenen Familie klingt dieser Teil unseres wichtigsten Gebetes beinahe wie Resignation. Dabei geht es doch nur darum, dass wir in unserem Leben immer aufs Neue unseren Platz suchen, finden und annehmen, dass wir aufmerksam sind und sehen, was unsere Aufgabe ist.

In diesem Sinne möchte ich meine Person in den Ältestenkreis und in die Kirchengemeinde einbringen und mit Freude, Mut und Demut sagen: "Dein Wille geschehe".


Simone Schmidt

Quelle: Stadtkirche Offenburg
geb. Müller (Jahrgang 1980), verheiratet, Dipl. Ingenieur (Medien), Angestellte bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau im Marketing.

Seit über 15 Jahren bin ich nun Offenburgerin, ursprünglich stamme ich aus Waldshut-Tiengen. Durch mein Studium an der Hochschule Offenburg hat es mich hierher verschlagen und habe während dieser Zeit meinen Mann kennengelernt. Seit Ende 2013 haben wir einen Sohn.

Zu Hause bin ich bereits früh mit der evangelischen Kirche in Berührung gekommen, da mein Vater fast 20 Jahre lang Kirchenältester war. Zudem habe ich während meiner ganzen Kinder- und Jugendzeit die Jungschar bei uns besucht. Seit 2013 bin ich Kirchenälteste der Evangelischen Stadtkirche und gestalte mit viel Freude den Gemeindebrief. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchblättern und Lesen.

Tobias Schulz

Quelle: Stadtkirche Offenburg
Jahrgang 1974, verheiratet, fünf Töchter, Postbeamter.
Es sind zwei Dinge, die mich besonders an der Kirche interessieren. Zum einen die Kirchenmusik und zum anderen die Ökumene. Seit 1998 singe ich mit großer Freude im Kirchenchor St. Markus Elgersweier. Als Niedersachse komme ich aus einer sehr evangelischen Ecke Deutschlands und lernte so die Ökumene und meine Liebe zur Kirchenmusik kennen. Auch privat wurde mein Leben sehr ökumenisch. Meine Frau und unsere älteste Tochter sind katholisch, unsere vier jüngsten Töchter evangelisch. So möchte ich mich dann auch besonders in die ökumenische und musikalische Arbeit der Stadtkirchengemeinde einbringen.

 
Alle unsere Termine
Do. 28.02.2019, 17:00 bis 19:00 Uhr
Café International
Sa. 16.03.2019, 19.00 Uhr
Kopfkino: Lichtspiele für die Seele

weitere Veranstaltungen ...
Ansprechpartner
Quelle: Stadtkirche Offenburg
Christian Kühlewein-Roloff
geschäftsführender Pfarrer

Pfarrer Christian Kühlewein-Roloff ist geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Stadtkirchengemeinde und seit Frühjahr 2018 Gottesdienstcoach/-Berater. Nebenbei hat er noch einen bezirklichen Auftrag: Seit 2011 ist er Vertrauenspfarrer für Kirchenmusik in der Region Offenburg/ Kinzigtal  und unterstützt in dieser Funktion Bezirkskantor Traugott Fünfgeld und seine Arbeit. Zuvor war er 10 Jahre lang als Bezirksjugendpfarrer aktiv.

Telefon: 0781-9674498
Mobil: 01520-5642640
E-Mail
Quelle: Stadtkirche Offenburg
Katrin Bessler-Koch

Pfarrerin Katrin Bessler-Koch ist seit Oktober 2015 mit einer viertel Pfarrstelle an der Evangelischen Stadtkirche tätig. Sie gestaltet Gottesdienste und Kasualien (Taufen, Trauungen und Beerdigungen) und gibt Religionsunterricht. Außerdem ist sie mit einer viertel Pfarrstelle als Klinikseelsorgerin im Ortenau-Klinikum Offenburg tätig.

Telefon: 0781-9194850
E-Mail
Quelle: ev. Stadtkirche Offenburg
Andrea Vollmer-Hemala
Pfarramtssekretarin

Pfarramtssekretariat ist geöffnet:
Mo, Mi, Do, jeweils 9-12 Uhr

Sie finden uns:
Poststraße 16
77652 Offenburg

Telefon: 0781 - 24958
Telefax: 0781 - 78256
E-Mail